Training bei Legasthenie und Lese-Rechtschreib-Schwäche

 

Vor Kurzem habe ich die Ausbildung zur dipl. Legasthenietrainerin abgeschlossen. Diese Ausbildung ist zertifiziert und international anerkannt.

Im Fokus stehen aber nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene. Früher wurde Legasthenie oft nicht erkannt und die Kinder damals nicht oder zu wenig gefördert. Viele legasthene Menschen kämpfen daher als Erwachsene mit diesem Problem, das sehr belastend sein kann. Ich will insbesondere legasthene Erwachsene ermutigen, ein Legasthenietraining in Anspruch zu nehmen. Auch im Erwachsenenalter ist es noch nicht zu spät, flüssiges Lesen und Schreiben zu lernen bzw. zu verbessern. Ein Nebeneffekt eines fundierten Trainings ist ein gesteigertes Selbstbewusstsein.

Die Gesellschaft kann es sich nicht leisten, auf die Potenziale von legasthenen Menschen zu verzichten. Denn: Legastheniker sind oft sehr intelligent, hoch begabt und kreativ! Viele herausragende Persönlichkeiten waren bzw. sind Legastheniker, z. B. Walt Disney oder Bill Gates. Leider ist Legasthenie häufig schambesetzt, weil viele sie immer noch mit Dummheit gleichsetzen. Da sich Legasthenie sehr unterschiedlich zeigt, gibt es darüber noch viele Missverständnisse und Unwissen. Legasthenie ist jedoch keine Krankheit, sondern genetisch bedingt! Nach aktuellen Schätzungen sind 15–20% aller Menschen davon betroffen.

Haben Sie selbst oder Ihr Kind Probleme mit dem Lesen und Schreiben? Hier ist falsche Scham unangebracht. Für Fragen, Tests und Training kontaktieren Sie mich einfach!

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.







TransWrite · Erika Krammer-Riedl · office@transwrite.at             
Impressum    AGB